Alles wichtige auf einen Blick!

ausbeulen

Sie wollen kleine Schäden an Ihrem Auto selber ausbeulen? Mit dem richtigen Ausbeulwerkzeug und der richtigen Anleitung sollte das mit etwas handwerklichen Geschickt kein Problem sein.

Sollte die Delle jedoch über einer Karosseriesicke liegen empfiehlt es sich, die Delle auszuspachteln. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass das Ausspachteln, Schleifen und anschließende Lackieren eine weitaus komplexere Arbeit als das Ausbeulen mit einem Ausbeulwerkzeug ist.

In den folgenden Zeilen werden wir genauer auf beide Reperaturverfahren eingehen. Wir empfehlen Ihnen hier ausschließlich gute und hochwertige Produkte!

Hier sehen Sie unsere Top 3 Ausbeulwerkzeuge!

Plazierung1. Platz2. Platz3. Platz
Produkt
Qualität-sehr gut
-gut-gut
Bedienung-keine Anleitung dabei
-etwas Übung benötigt
-Übung benötigt-Geschick und Übung benötigt
Zubehör-genügend Zubehör
-Koffer inklusive
-viel Zubehör-sehr viel Zubehör
Zu Amazon!Zu Amazon!Zu Amazon!

Wie funktioniert ausbeulen? – Schritt für Schritt Anleitung

Vorab ein paar wichtige Grundlagen:

Wichtig beim ausbeulen ist es darauf zu achten das man das Blech nicht in die Gegenrichtung überdehnt. Um den Lack elastisch zu halten, sollte die Ausbeularbeit in einer warmen Umgebung z.B. einer Garage durchgeführt werden. Auch die betroffene Stelle sollte mit einem Heißluftföhn erwärmt werden um Risse im Lack zu vermeiden. ( HIER zeigen wir Ihnen wie Sie Risse und Kratzer im Lack entfernen )

Kommen wir hier zur ausführliche Anleitung mit einem Ausbeulwerkzeug.

Schritt 1:

Sollte sich das eingedellte Blech an einer schlecht zugänglichen Stelle befinden, empfiehlt es sich das beschädigte Bauteil zu demontieren. Zudem muss jegliche Innenverkleidung an der Beschädigten Stelle entfernt werden.

Schritt 2:

Nun wird der Lack von außen mit dem Heißlutföhn erwärmt. Wichtig dabei zu beachten ist das genügend Abstand zum Lack eingehalten wird. Der Lack könnte bei zu hohen Temperaturen verbrennen.

Schritt 3:

Jetzt wird das Ausbeulwerkzeug angesetzt. Je nach Ausführung wird entweder der Saugnapf auf der Delle befestigt, oder aber der Adapter des T-Schlagstücks mit einem speziellen Heißkleber auf der Delle angeklebt.

Schritt 4:

Ist das Ausbeulwerkzeug richtig befestigt, kann nun vorsichtig damit begonnen werden, die Delle herauszuziehen. Bei einem Schlagstück sollten Sie sehr vorsichtig mit leichten, immer fester werdenden Schlägen versuchen die Delle zu entfernen.

Achtung: Ich wiederhole mich! Sie sollten wirklich darauf achten nicht zuviel Kraft anzuwenden, da das Blech sehr schnell in die andere Richtung überdehnt werden kann.

Sollten sie jedoch Probleme haben die Delle zu entfernen, können sie vorsichtig mit einem Gummihammer von der Innenseite nachhelfen.

Wenn die Dellenentfernung mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte, so wärmen sie das Blech in regelmäßigen Abständen nach.

Schritt 5:

Nach beendigung der Arbeit sollten Sie das Ergebniss unter einem Reflektor Schild überprüfen. Dieses Schild wird verwendet um eine Spiegelung zu vermeiden und das Ergebnis besser erkennen zu können. Alternativ können Sie auch eine Schräg stehende Lampe verwenden. Wobei hier das Risiko besteht, durch die Spiegelung manche Dellen zu übersehen. Für den Häuslichen gebrauch sollte jedoch eine Lampe völlig ausreichen.

Bitte denken Sie bei der Überprüfung der Dellen immer daran, das Sie selten ein 100%iges Ergebnis erwarten zu haben. Eine Schadensreduzierung auf ein minimum ist jedoch durchaus möglich.

Natürlich können Sie Kratzer und kleine Dellen auch mit dem richtigen Schutz vorbeugen.

Oft entstehen solche Schäden an der Motorhaube, da diese eine große Angriffsfläche für kleine Steinchen unter der Fahrt bietet.

Wir empfehlen Ihnen, sich über magnetische Kotflügelschutzmatten genauer zu informieren!

Wie Spachtelt man Dellen richtig aus? – Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1:

Zu aller erst sollten Sie jegliche Art von Rost und loser Farbe an der betroffenen Stelle entfernen. Dies geschieht am besten mit einer Drahtbürste. Ein Drahtbürstenaufsatz für ein elektrisches Gerät erleichtert die Arbeit natürlich ungemein.

Wichtig ist es zu beachten das die Drahtbürste nur mit leichtem Druck verwendet werden soll, da sich sonst die einzelnen Drähte verbiegen können.

Schritt 2:

Nun wird die komplette Fläche auf der die Spachtelmasse aufgetragen werden soll mit einem Schmirgelpapier leicht angeschliffen. Dies wird gemacht um die Oberfläche zu vergrößern und somit gewährleisten zu können das die Farbe hält.

Jetzt wird die Spachtelmasse nach Herstellerangaben angemischt. Als nächstes können Sie die Spachtelmasse auf die Delle auftragen. Sie sollten dabei darauf achten, nicht zu wenig Spachtelmasse aufzutragen, da das überschüssige Material im nächsten Schritt abgeschliffen wird.

Schritt 3:

Ist die aufgetragene Spachtelmasse vollständig getrocknet ( siehe Herstellerangaben ) so können Sie damit beginnen, die Spachtelmasse in Form zu schleifen. Beim Schleifen sollten Sie immer mit der Form, bzw. der Kontur des Autos gehen.

Zum schleifen können Sie feines Schleifpapier verwenden oder aber eine elektrische Exzenter Schleifmaschine.

Sollten sie nach dem schleifen noch Stellen entdecken an denen Spachtelmasse fehlt, so tragen sie einfach erneut die Spachtelmasse auf.

Schritt 4:

Um den Lack absatzfrei lackieren zu können, sollte die zu lackierende Fläche aus einzelnen Bauteilen bestehen oder an einer Sicke enden. Jetzt kleben Sie die zu lackierende Fläche bis zur nächsten Sicke oder zum nächsten Bauteil ab. Achten Sie auch darauf dass das Auto mit einer Decke oder ähnlichem Abgedeckt ist, da der Sprühnebel den intakten Lack matt wirken lassen kann.

Schritt 5:

Nun kann die Grundierung aufgetragen werden. Achten Sie darauf dass Sie die Grundierung nur ganz dünn auftragen. Wenn diese zu dick aufgetragen wird, bilden sich Farbnasen, die später wieder abgeschliffen werden müssen. Jetzt müssen Sie den Haftgrund trocknen lassen ( siehe Herstellerangaben ).

Produkt: Grundierung

Nachdem die Grundierung getrocknet ist, wird diese mit einem Schleifvlies oder einem Schleifschwamm bearbeitet, bis einer feiner Lacknebel beseitigt wird.

Schritt 6:

Nun wird die Farbe mit der Spraydose gleichmäßig und kreuzweise auf die Fläche aufgetragen. Wichtig ist es zu beachten, das die Spraydose immer in Bewegung bleibt und nie auf einen Punkt gerichtet wird. Genau wie der Haftgrund muss die Farbe in mehreren Schichten aufgetragen werden. Achten Sie aber darauf nicht zu viel Farbe aufzutragen, da sonst Tropfen entstehen und die Farbe zu laufen anfängt.

Schritt 7:

Je nachdem wie glänzend die Oberfläche werden soll, muss nun ein Klarlack aufgetragen werden. Wichtig ist es zu beachten, dass eine schöne schwimmende Schicht entsteht.

Kleiner Tipp: Sprühen Sie zuerst eine feine Schicht Klarlack auf und lassen diese kurz antrocknen. Ist diese Schicht getrocknet können Sie mit dem eigentlichen Auftrag beginnen. Diese Prozedur wirkt dem Verlaufen des Klarlacks entgegen und sie sollten eine schöne, schwimmende Oberfläche bekommen.

Was kostet ausbeulen eigentlich bei einem Profi?

Die Preise für das Ausbeulen beim Profi variieren natürlich.

Folgende Faktoren fließen beim Preis mit ein:

  • je nach KFZ das ausgebeult werden soll
  • nach der Stelle wo die Beule ist
  • nach der Tiefe und Größe der Beule
  • nach der Arbeitszeit
  • nach der Lackbeschaffenheit an der Beule

Somit kann ich Ihnen hier nur grobe Preise geben, nach denen Sie sich richten können.

Die Preisangaben beruhen auf: www.beulendoktor-muenchen.de/preise.html

Empfehlenswerte Partnerseiten

Sie haben es satt, ständig bisse eines Marders in der Antenne oder im Motorraum zu haben? Dann sollten Sie ihr Auto in Ihrem Carport oder Stellplatz im Außenbereich richtig vor lästigen Tieren schützen
Schauen Sie doch mal bei unserem Partner von marderschreck-tests.de vorbei und finden Sie das passende Produkt!